Muster

für vier Stimmen
2 Soprane, Mezzosopran, Alt
(Version für Sopran, Alt, Tenor und Bariton 2006)

komponiert für das Nederlands Vocaal Laboratorium

Dauer 9 Min.

Edition 21 ed21 GR 25

Uraufführung

13.06.2004
Amsterdam, Amstelkerk
Nederlands Vocaal Laboratorium

weitere Aufführungen

08.09.2004
Amsterdam
Gaudeamus-Festival
Nederlands Vocaal Laboratorium

19.04.2007
London, Austrian Cultural Forum
Soundings
Soundings Ensemble

Einführungstext

Der Text von Muster besteht aus leicht veränderten Lexikon-Definitionen:

„Muster: Gleichmäßig auf derselben Fläche wiederkehrende Figur. Vorbild, Modell. Regelhafte Darstellung elementarer Abläufe / bewusster Handlungen“

Die Musik versucht auf mehreren Ebenen Muster darzustellen.
1) formal: jeder der fünf Teile beginnt 2-stimmig, wird zuerst 3—, dann 4-stimmig und endet mit zusätzlichen Crotales-Schlägen der Sängerinnen, die von Teil zu Teil präsenter werden. Dasselbe formale Muster wird also – wenn auch mit unterschiedlichem Inhalt – fünf Mal verwendet.
2) über weite Strecken spielen die Stimmen mit der freien Wiederholung kleiner Motivmuster (etwa zu Beginn einzelne Buchstaben des Wortes „Muster“), mit denen die Sängerinnen flexibel aufeinander reagieren können, da die rhythmische Fixierung sowie die Dauer jedes Taktes viele Freiheiten zulassen.
3) auf diese Weise ist das, was notiert ist, ein skizzenartiges Muster für die musikalische Realisierung: die Komposition wird erst durch die Entscheidungen und aktiven Gestaltungen der Sängerinnen im Augenblick der Aufführung fertiggestellt.
(Gerald Resch)

Anhören