Zweige


9 Miniaturen für Flöte, Klarinette, Cello und Klavier

2011

komponiert im Auftrag des Forum Alpbach 2011

mit Unterstützung durch das BMUKK

Dauer: ca. 14 Min.

Musikverlag Doblinger

Werkeinführung

Die neun Miniaturen, aus denen “Zweige” bestehen, folgen – wie oft in meiner Musik – einem äußerst einfachen formalen Prinzip: eingerahmt von zwei Quartetten dem Auf- und Abbau der Besetzung, also: Quartett-Solo-Duo-Trio-Quartett-Trio-Duo-Solo-Quartett. Gleichzeitig sind die neun Sätze in einen Prozess des permanenten Länger- und wieder Kürzerwerdens eingespannt: der erste Satz dauert nur 40 Sekunden, der zentrale fünfte etwa 3 Minuten, der letzte – eine genaue Spiegelung des ersten Satzes – wiederum 40 Sekunden usw.

Derartig strenge, eigentlich vormusikalische Entscheidungen verschaffen mir eine vielleicht paradoxe kompositorische Freiheit. Wenn die Form für sich genommen bereits eine starke Stringenz aufweist, scheint mir, dass sich sehr disparate musikalische Inhalte mitunter beinahe improvisatorisch einfüllen lassen, ohne dass das Werk als ganzes darüber zerbricht. “Zweige” ist in diesem Sinn der Versuch, musikalisch disparate Perspektiven (die allerdings in jedem der neun Sätze für sich genommen sehr kohärent bleiben) in ein einziges Werk zu fügen, das in seiner Vielgestaltigkeit ein authentischer Ausdruck einer mehrdeutigen Zeit sein will.

Uraufführung

18.08.2011
Alpbach
Ensemble Phace

Weitere Aufführungen

08.03.2012
Linz, ORF-Landesstudio Oberösterreich
Ensemble Phace

18.03.2012
Klosterneuburg, Schömerhaus
Ensemble Wiener Collage

28.03.2012
Wien, Off-Theater
Ensemble Platypus

23.06.2012
New York, Art Center Point B
Pierrot Lunaire Ensemble

26.06.2012
Vancouver, Vancouver Island University
Pierrot Lunaire Ensemble

14.09.2012
Düsseldorf, Tonhalle
notabu Ensemble